Das Digitale Schwarze Brett hat in der modernen Arbeitswelt einen wichtigen Platz eingenommen. Klug genutzt kann es gleichzeitig als Ort des Wissenstransfers und des Austauschs dienen. So trägt das elektronische Infoboard nicht nur zu mehr Transparenz innerhalb eines Unternehmens bei, es fungiert zugleich auch als ein Medium, an dem Kollegen aufeinandertreffen und ins Gespräch kommen.

Das Digitale Schwarze Brett bietet Mitarbeitern gleichzeitig News und Unterhaltung.

Digitale Unternehmenskommunikation

„Um diese Idealsituation real werden zu lassen, sind natürlich die Inhalte, die angezeigt werden, von großer Bedeutung“, erklärt Fabian Scholz, Geschäftsführer des Hamburger Digital Signage Unternehmens komma,tec redaction. „Der Content sollte so ausgewählt und aufbereitet sein, dass er die Aufmerksamkeit und die Neugier von Mitarbeitern und Besuchern weckt. Wenn diese Faktoren erfüllt sind, kann das elektronische Infoboard seine volle Wirkungskraft entfalten.“

Das Digitale Schwarze Brett der komma,tec redaction erfreut sich seit geraumer Zeit größter Beliebtheit bei Kunden. Die Gründe hierfür sind laut Scholz mannigfaltig: „Das Digitale Schwarze Brett kann mit einer modernen Optik auftrumpfen und stellt allein schon damit die althergebrachte Pinnwand in den Schatten. Zudem ist es übersichtlich und sehr leicht zu bedienen.“

Dank der Software Display Star 4.0 der komma,tec redaction lassen sich sämtliche gewünschten Inhalte im Handumdrehen einspielen und auf dem Infoboard anzeigen. So gehen die Verantwortlichen sicher, dass der Content stets aktuell und relevant ist. Zudem verfügt das Digitale Schwarze Brett über Touch-Buttons, was für User einen zusätzlichen Anreiz darstellt, denn über diese Funktion kann sich der Nutzer eigenständig über seine Wunschthemen informieren. Gerade diese Möglichkeit erhöht die Verweildauer der User vor dem Digitalen Schwarzen Brett erheblich, denn sie bietet interessante Anreize. Wissenstransfer und Infotainment in einem – das Digitale Schwarze Brett macht es möglich.