Die Modemarke bonprix revolutioniert das Einkaufserlebnis

Die Digital Signage Agentur komma,tec redaction stattet Hamburgs innovativsten Shop mit Playern, Digital Signage Software und Displays am PoS aus. Was genau diesen Shop so besonders macht? Wir haben uns in dem Geschäft einmal umgesehen. 

Es ist ein Laden mit Pioniercharakter: Im neuen bonprix Pilot Store in der Hamburger Mönckebergstraße trifft stationärer Handel auf Online-Shopping. Das experimentelle Einkaufskonzept, welches auf den Namen „fashion connect“ getauft wurde, trumpft mit smarten Umkleiden, Mobile Payment, Werbedisplays am PoS und Showroom-Charakter auf. Doch wie genau läuft der Einkauf hier im Laden des Otto Group Unternehmens ab?

Ladenfront bonprix
Einkaufen als besonderes Erlebnis (Foto Copyright: bonprix)

In einer Zeit, in der eine Vielzahl der Kunden seine Einkäufe bereits lieber über das Internet als in einem Laden erledigt, schlägt der Modekonzern bonprix einen interessanten Weg ein und weckt mit seinem innovativen Konzept Neugier beim Kunden: Vom Betreten des Ladens über Kleiderwahl und Anprobe bis hin zur Zahlung – in diesem neuartigen Pilot Store läuft alles über die bonprix App. Im Laden selbst können sich Kunden an zahlreichen Displays Informationen über Kleidungsstücke und Accessoires einholen. Auch für Fabian Scholz, der mit seiner Digital Signage Agentur komma,tec redaction die Displays für den Shop geliefert hat, ist dieses Konzept vollkommen neu. „Die Idee für das Projekt ist absolut genial“, so Scholz. „Alles im Store ist darauf ausgelegt, den Kunden eine gute Zeit zu verschaffen. Und dass wir mit unseren digitalen Werbedisplays und unserer Digital Signage Software Teil des Ganzen sein dürfen, macht uns natürlich stolz."

Schon am Eingang kommt die bonprix App zum Einsatz, der Check-in erfolgt per Smartphone. Wer hier nicht sein eigenes Handy nutzen möchte, leiht sich eins vom Shop. Hat der Kunde ein Kleidungsstück im Laden entdeckt, ist das weitere Vorgehen ganz leicht: Mit dem Smartphone scannt man das Etikett und wählt ganz einfach die passende Größe aus, um sie in den virtuellen Warenkorb zu legen. Die ausgewählten Modelle, von denen auf der Fläche jeweils nur ein Exemplar präsentiert wird, werden aus dem Lager direkt zu einer der insgesamt zwölf Kabinen geschickt. Über die App können Ladenbesucher ständig den aktuellen Status verfolgen und sich kleine Wartezeiten gegebenenfalls mit einem Getränk an der hauseigenen Bar verkürzen.

Bar mit Werbedisplays
Displays an der Bar präsentieren ebenfalls die Modelle des Ladens (Foto Copyright: bonprix)

Digital Signage Lösungen am PoS – Shoppen und Staunen

Shoppen bei bonprix
So geht Shoppen heute (Foto Copyright: bonprix)

Zwölf unterschiedliche Themenwelten hat der Pilot Store seinen Besuchern zu bieten. In jedem dieser Bereiche sind Kleidungsstücke sowie Accessoires farblich und stilistisch aufeinander abgestimmt.

Die Ladenfläche von ca. 600 Quadratmetern erstreckt sich über zwei Etagen. Auch die vier Quadratmeter großen Umkleidekabinen sind ein Erlebnis.

Wunschteile können direkt hierher bestellt und weitere Größen des Artikels ganz einfach nachgeordert werden. In der Kabine öffnet sich dann ein Schrank, dem die neue Größe entnommen werden kann. Bei Beratungsbedarf kann einer der Mitarbeiter mit einem Knopfdruck herbestellt werden. Noch einfacher geht es wohl kaum.

Einkaufen als Event – der bonprix fashion connect Store macht’s möglich

Es ist ein ganz neues Einkaufserlebnis, das der bonprix fashion connect Store seinen Kunden bietet – modern, innovativ und komfortabel. Ein Ausflug, bei dem es viel zu entdecken gibt und der vor allen Dingen eins bringen soll: Spaß. Wer sich in dem Hamburger Geschäft einmal umschaut, wird schnell bemerken, dass das Konzept beim Kunden genau das auslöst, was sich die Verantwortlichen gewünscht haben.